Spielbericht 39/40 Deutsche Meisterschaft, Spiel um Platz 3: SV Waldhof – SK Rapid Wien

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


SV Waldhof Mannheim 4:4 (2:4, 4:4) n.V. SK Rapid Wien
SV Waldhof historisch 1930.png Deutsche Meisterschaft, Spiel um Platz 3
Sonntag, 21. Juli 1940, Olympiastadion, Berlin

Endstand 4:4

Zuschauer: 90.000
Schiedsrichter: Reganzfrowski (n.b.)

Logo SK Rapid Wien.png
Startelf:

FischerSchneider, SiegelSättele, Bauder, RamgeEberhardt, Fanz, Erb, Günderoth, Grab – Trainer: Fritz Ruchay

Startelf:

Raftl – S.Wagner, Sperner – Kaspirek, Hofstätter, Skoumal – Fitz, Schors, Binder, Dvoracek, Pesser – Trainer: Leopold Nitsch

Tor 1:1 Grab (10.)
Tor 2:3 Eberhardt (38.)
Tor 3:4 Sättele (52.)
Tor 4:4 Erb (67.)

Tor 0:1 Dvoracek (4.)
Tor 1:2 Dvoracek (16.)
Tor 1:3 Schors (31.)
Tor 2:4 Fitz (44.)

Bericht:

Mit 4–2 für Rapid ging es in die Halbzeit, doch der Waldhof bewies Moral und zog mit den Wienern nach Toren gleich. Da die Verlängerung für beide Seiten keinen Treffer erbrachte und eine Entscheidungsfindung per Elfmeterschießen noch nicht existierte, mußten beide Mannschaften nochmals gegeneinander antreten. Die ASZ lobte die Leistung der Waldhof-Elf in höchsten Tönen:

Die Waldhofmannschaft hat sich in diesem Spiel zweifellos selbst übertroffen und ihren größten Kampf seit ihrer Existenz gezeigt. Die Massen überschütteten deshalb auch die junge Elf am Schlusse dieses Spiels mit begeistertem Applaus. Hervorragend war die Zusammenarbeit der einzelnen Mannschaftsteile. Jeder Mann opferte sich energisch auf und man sa Einzelleistungen, die beste Waldhofschule verrieten.



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln