Spielbericht 42/43 13.Spieltag, SV Waldhof - VfR Mannheim

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche


SV Waldhof Mannheim 07 0:2 (0:1) VfR Mannheim
SV Waldhof historisch 1930.png 13.Spieltag
Sonntag, 27. Dezember 1942, Waldhof-Stadion

Endstand 0:2

Zuschauer: 5.000
Schiedsrichter: Dehm (Durlach)

VfR Mannheim 1930er.png
Startelf:

DrayßGleißner, MayerDischer, Schneider, MaierKretzler, Molenda, Erb, Pennig, Günderoth – Trainer: Fritz Ruchay

Startelf:

R.Jakob – Krämer, Krieg – Müller, Rohr, Wilpert – Schwab, Danner, Michalek, Lutz, K.Striebinger – Trainer: n.b.

Scored after 29. minutes 29.' 0:1 Lutz
Scored after 68. minutes 68.' 0:2 Michalek

Bericht:

Der Mannheimer Rivalenkampf

Auch Waldhof brachte es nicht fertig, trotz einer zeitweise erstklassigen Leistung, dem Tabellenführer einen Punktverlust beizubringen. Der VfR hatte in Müller, Rohr und Wilpert eine Läuferreihe stehen, die ganz hervorragend funktionierte und nach hinten wie nach vorne so viel Sicherheit und Selbstbewußtsein ausstrahlte, daß es am Ende doch zu einem 2:0-Sieg für die Rotweißen reichte. Mit den drei Läufern muß man noch der Verteidigung und Torwart Jakob, Krämer und Krieg nennen. Sie bestanden manch turbulente Szene und verhinderten Erfolge der Blauschwarzen, die an sich verdient gewesen wären. Denn der Waldhofsturm spielte zeitweise wie in seinen besten Tagen; besonders der lange Erb und der Linksaußen Günderoth taten sich hervor. Die beiden Verbinder Pennig und Molenda fügten sich ganz ausgezeichnet ein. Im VfR-Angriff zündete es eigentlich selten, aber wenn der Motor einmal lief, dann war es gefährlich. Dann hatten Helmut Schneider, der eiserne Mayer und sein junger Namensvetter (Maier) auf dem linken Außenläuferposten bange Minuten auszustehen. Das erste Tor für den VfR erzielte der geistesgegenwärtige Anton Lutz, das zweite der aalglatte, schwarzhaarige Wiener Gastspieler Michalek, der zuerst den Sturm geführt hatte und in der zweiten Halbzeit am rechten Flügel stürmte. Danner wurde von der Waldhof-Deckung scharf aufs Korn genommen und konnte sich im Vordergrund nicht entwickeln. Dafür tat er als Ballträger wertvolle Dienste. Sehr gut gefiel auf der Waldhof-Seite noch der Urlauber Drayß als Torhüter. 5000 Zuschauer waren von dem Spiel hochbefriedigt.

Quelle: Badische Presse v. 28.12.1942



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln