Stefan Zinnow

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefan Zinnow
Stefan Zinnow 2002 03.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 28. Mai 1980
Geburtsort Weinheim, DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 180 cm
Spitzname Zinne
Position Mittelfeld
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
DeutschlandDeutschland TSG Lützelsachsen
DeutschlandDeutschland FV 09 Weinheim
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1998 - 06/2001
07/2001 - 06/2003
07/2003 - 06/2004
07/2004 - 06/2006
07/2006 - 06/2008
07/2008 - 06/2010
07/2010 - 06/2011
07/2011 - 06/2013
DeutschlandDeutschland Eintracht Frankfurt
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland VfB Lübeck
DeutschlandDeutschland SV Wehen Wiesbaden
DeutschlandDeutschland SV Elversberg
DeutschlandDeutschland Kickers Offenbach
DeutschlandDeutschland SV Sandhausen
DeutschlandDeutschland FC Kickers Obertshausen
3 0(0)
43 0(3)
21 0(0)
61 0(8)
65 (12)
72 (16)
12 0(1)
Nationalmannschaft
1999–2000 DeutschlandDeutschland Deutschland U-21 5 0(1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 28. Mai 2014

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete ParameterVorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Stefan Zinnow (* 28. Mai 1980 (39 Jahre) in Weinheim) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Nach den Jugendstationen TSG Lützelsachsen, FV 09 Weinheim und SV Waldhof Mannheim wechselte Zinnow als 18-Jähriger zu Eintracht Frankfurt mit dem damalligen Technischen Direktor Gernot Rohr. Gegen Ende der Saison 1998/99 machte er sein erstes Bundesligaspiel für die SGE, als er am 4. April 1999 beim 1:0-Sieg gegen den VfL Bochum eingewechselt wurde. Die folgenden zwei Jahre spielte er überwiegend für die Amateurmannschaft der Eintracht in der Oberliga Hessen.

Im Sommer 2001 wechselte Zinnow ablösefrei zum SV Waldhof Mannheim in die 2. Bundesliga. 2003 ging er zum VfB Lübeck, was er im Rückblick als Fehler bezeichnet.[1]

Seinen Zweijahresvertrag erfüllte er nicht, sondern zog 2004 zum SV Wehen weiter, bevor er ab 2006 bei der SV Elversberg in der Regionalliga Süd spielte. Dort hatte er zwischenzeitlich das Kapitänsamt inne und spielte mit dem ehemaligen und späteren Waldhöfer Kevin Knödler zusammen.[2]

Im Sommer 2008 schloss er sich den Offenbacher Kickers an. Nach zwei Jahren am Bieberer Berg wechselte er zur Saison 2010/11 - gemeinsam mit 10 weiteren Neuzugängen[3] - zum SV Sandhausen. In der Sommerpause 2011 trat er vom Profifußball zurück, löste seinen Vertrag beim SV Sandhausen auf und wechselte in die hessische Verbandsliga zu den Kickers aus Obertshausen. An erster Stelle stand nun eine Ausbildung in Frankfurt zum Diplomfinanzwirt.[4]

In seiner Karriere brachte er es auf drei Bundesligaspiele (kein Tor), 64 Zweitligaspiele (3 Tore) und 126 Regionalligaspiele (20 Tore). (Stand: 11. Juni 2008)

Heute arbeitet Zinnow bei der Oberfinanzdirektion Frankfurt.

Spieler Interview


Bilder

Einzelnachweise

  1. Zinnow zeigt den einen Tick mehr fr.de vom 8.11.2008, abgerufen am 3. Juni 2019
  2. Vasic lässt die "Alten" ran saarbruecker-zeitung.de vom 10.4.2008, abgerufen am 3. Juni 2019
  3. SV Sandhausen holt Löning und Danneberg stimme.de vom 31.5.2010, abgerufen am 3. Juni 2019
  4. Mesic und Zinnow zu Kickers Obertshausen? op-online.de vom 5.7.2011, abgerufen am 3. Juni 2019

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln