Torsten Wohlert

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Torsten Wohlert
Torsten Wohlert 92 93.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Torsten Wohlert
Geburtstag 10. Dezember 1965
Geburtsort Travemünde, DeutschlandDeutschland Deutschland
Größe 180 cm
Position Abwehr
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
0
DeutschlandDeutschland TSV Kücknitz
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1986 - 06/1987
07/1987 - 06/1988
07/1988 - 06/1991
07/1991 - 06/1993
07/1993 - 06/2002
07/2002 − 06/2004
DeutschlandDeutschland VfB Lübeck
DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund
DeutschlandDeutschland FC 08 Homburg
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland MSV Duisburg
DeutschlandDeutschland SV Straelen

002 (00)
079 (05)
075 (05)
229 (14)
0
Stationen als Trainer
10/2011 - 06/2012
seit 07/2012
DeutschlandDeutschland Hertha BSC (Scout)
DeutschlandDeutschland Hertha BSC (Leiter der Scouting-Abteilung)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 10. Dezember 2018

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Torsten Wohlert (* 10. Dezember 1965 (53) in Travemünde) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere

Wohlert begann seine Profikarriere 1987 bei Borussia Dortmund , wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte und er es nur auf zwei Kurzeinsätze brachte. Nach nur einem Jahr wechselte er in die 2.Liga zum FC Homburg, mit denen er erst in die Bundesliga aufstieg und dann gleich wieder abstieg. Nach einem weiteren Jahr in der Zweitklassigkeit bei den Saarländern verpflichtete der SV Waldhof den Abwehrspieler. Für Mannheim bestritt Wohlert in zwei Jahren 75 Zweitligaspiele und vier Partien im DFB-Pokal. Er schoß dabei fünf Tore und wurde viermal vom Platz gestellt. 1993 ging der 180 cm große Spieler für neun Jahre zum MSV Duisburg und war lange Zeit deren Kapitän. Mit den "Zebras" stieg er zweimal aus der Bundesliga ab und einmal auf. 1998 stand er mit den Meiderichern im Endspiel des DFB-Pokal. Mario Basler konnte dort erst kurz vor Schluss den 2:1-Sieg des FC Bayern München perfekt machen.

Wohlerts Profi-Karriere wurde in Mannheim beendet. Am 20.August 2001 bestritt er beim 3:1 Sieg des SV Waldhof im Carl-Benz-Stadion gegen den MSV Duisburg sein letztes Zweitligaspiel. In der Verbandsliga Niederrhein beim SV Straelen (2002–2004) ließ er seine Karriere als "spielender Co-Trainer" ausklingen.

Nach seinem Studium zum Diplom-Sportmanager wurde er Besitzer einer Soccerhalle in Düsseldorf.[1] Weiterhin ist Wohlert heute Trainer der B-Junioren des SC Kapellen wo auch einer seiner beiden Söhne (Dominik) spielt.

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den Wohlert im November 2011 für seine Scouting-Abteilung verpflichtet und übernahm 2012 die Leitung der Scouting-Abteilung. Beim Aufsteiger kümmert sich der diplomierte Sportmanager um die Sichtungen für die Lizenzspieler-Abteilung und den Nachwuchsbereich.

Bilder


Statistik

Insgesamt bestritt Wohlert 199 Bundesligaspiele und erzielte dabei 12 Tore. Ebenfalls 12 Tore schoss er in der 2.Liga und brachte es dort auf 186 Einsätzen. Der Abwehrspieler war nicht gerade zimperlich und wurde in seinen 15 Profijahren insgesamt 97 Mal verwarnt und elfmal vom Platz gestellt.

Einzelnachweise

Weblinks




Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln