Werner Nickel

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner Nickel
Werner Nickel1.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Werner Nickel
Geburtstag 11.August 1951
Geburtsort Bremen, DeutschlandDeutschland
Größe 186 cm
Position Stürmer
Vereinsinformationen Karriereende
Vereine in der Jugend
1969-1971 DeutschlandDeutschland SV Werder Bremen Amat. (Amateurliga Bremen)
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1971 - 06/1972
07/1972 - 06/1974
07/1974 - 06/1976
07/1976 - 06/1977
07/1977 - 06/1979
07/1979 - 06/1983
07/1983 - 12/1983
01/1984 - 06/1984
07/1984 - 06/1985
07/1986 - 06/1988
DeutschlandDeutschland VfB Oldenburg
DeutschlandDeutschland FC St. Pauli
DeutschlandDeutschland FSV Mainz 05
DeutschlandDeutschland Eintracht Bad Kreuznach
DeutschlandDeutschland SV Waldhof Mannheim
DeutschlandDeutschland Stuttgarter Kickers
DeutschlandDeutschland VfL Herrenberg
DeutschlandDeutschland VfR Murrhardt
DeutschlandDeutschland SSV Reutlingen
DeutschlandDeutschland SSV Ulm 1846

52 (6)
61 (15)

58 (18)
97 (45)



50 (2)
Stationen als Trainer
07/1984 - 04/1985
07/1985 - 04/1988
05/1988 - 03/1989
04/1989 - 06/1989
07/1989 - 06/1990
07/1990 - 06/1991
DeutschlandDeutschland SSV Reutlingen (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland SSV Ulm 1846 (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland Freiburger FC
DeutschlandDeutschland Viktoria Aschaffenburg
DeutschlandDeutschland VfL Kirchheim
DeutschlandDeutschland SV Stuttgart-Rot

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 9. August 2013

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Vorlage:Infobox Fußballspieler/Veraltete Parameter

Werner Nickel (* 11. August 1951 (68 Jahre) in Bremen) ist ein ehemaliger deutscher Fussballspieler.

Karriereweg

Werner Nickel begann mit dem Fußballspielen in der Jugend des SV Werder Bremen, wo er den Sprung in die Amateurmannschaft des Vereins schaffte und danach zum VfB Oldenburg wechselte. Bereits ein Jahr später wechselte der Mittelfeldspieler zum FC St. Pauli, der in der zweitklassigen Regionalliga spielte. Dort erreichte er in beiden Spielzeiten die Aufstiegsrunde – 1972/73 als Meister und 1973/74 als Vizemeister –, jedoch gelang es Nickel nicht, sich mit seinem Verein für die Bundesliga zu qualifizieren. Mit Einführung der 2. Bundesliga wechselte der gebürtige Bremer zum 1. FSV Mainz 05 und danach für eine Saison zur Eintracht Bad Kreuznach;

Neben seinem Studium in Anglistik, Sport und Pädagogik in Hamburg und Mainz war Werner Nickel dann ab Sommer 1977 für zwei Jahre am Alsenweg beim damaligen SV Chio Waldhof unter Vertrag. Die Blau-Schwarzen spielten zu dieser Zeit in der 2. Bundesliga Süd und der Mittelfeldstratege Hester wurde dort in insgesamt 58 Meisterschaftsspiele eingesetzt wobei er 18 Tore erzielte. Des weiteren spielte Nickel in 5 DFB-Pokalspielen wo er sich auch mit zwei Toren in die ewige Torschützenliste eintragen kann.

Seine nächste Station war ab 1979 die Stuttgarter Kickers, die damals auch in der zweithöchsten Spielklasse spielten. Nach seiner Zweitligazeit bei den Kickers und fast 100 Einsätzen für den Stuttgarter Traditionsverein, spielte Nickel im Amateurbereich anschließend für den VfL Herrenberg und den VfR Murrhardt. Danach war Nickel als Spielertrainer beim SSV Reutlingen 05 und ein Jahr später beim SSV Ulm 1846 tätig. Mit diesem gelang ihm der Aufstieg in die 2. Bundesliga und so kam Nickel am Ende seiner Spielerkarriere zu weiteren 50 Spielen in dieser Spielklasse.

Nach Karriereende begann Werner Nickel mit einer zusätzlichen Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Uni Köln und verband dann zwei Lehrberufe in seiner Berufspraxis. Als Lehrer war er 7 Jahre an einem Privatgymnasium in Stuttgart tätig - als Trainer arbeitete er im Leistungsfußball in der 2. Liga bei SSV Ulm 1846 (1986-1988) sowie Viktoria Aschaffenburg (April bis Juni 1989) und obersten Amateurklasse.

Mit 39 Jahren beschloss Werner Nickel neue berufliche Perspektiven zu nutzen. Im Bereich Vertrieb/Verkauf sammelte er 4 Jahre lang als Vertriebsassistent bzw. Vertriebsleiter im Immobiliengeschäft seine Erfahrungen. Erst danach - ab 1994 - stellte er sein Können als selbständiger Trainer für Weiterbildung und Unternehmenskommunikation vielen Firmen zur Verfügung.

Bilder

Erfolge

Aufstieg in die 2. Bundesliga 1986 mit dem SSV Ulm 1846.

Erfolge als Trainer

Erfolge als Spieler

Vereinsspiele

Liga Jahr Verein Spiele Tore
2.Bundesliga Süd 1977-1978 SV Chio Waldhof 38 13
DFB-Pokal 1977-1978 SV Chio Waldhof 2 1
2.Bundesliga Süd 1978-1979 SV Waldhof Mannheim 20 5
DFB-Pokal 1978-1979 SV Waldhof Mannheim 3 1

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln