Zdravko Barisic

Aus WikiWaldhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zdravko Barisic
Zdravko barisic.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Zdravko Barisic
Geburtstag 1. August 1971
Geburtsort Flagge von BosniaBosnien Bosnien-Herzegowina
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
07/1989 - 06/1990
- 06/1994
07/1994 - 06/1996
07/1996 - 06/1997
07/1996 - 06/1997
07/1997 - 06/1998
07/1998 - 06/1999
07/1999 - 06/2007
06/2007 - 07/2013
06/2016 - 12/2016
01/2017 - 06/2017
Flagge von BosniaBosnien Borac Banja Luka
Deutschland SV 98/09 Schwetzingen
Deutschland SV Edenkoben
Deutschland SG Oftersheim
Deutschland SV Sandhausen
Deutschland SV Waldhof
Deutschland SV Waldhof Amateure
Deutschland SG Heidelberg-Kirchheim
Deutschland FV Nußloch
Deutschland Eintracht Wald-Michelbach II
Deutschland SV 98/07 Seckenheim
? (?)
? (?)
7 (0)
? (?)

2 (0)
? (?)
32 (11)
84 (23)
5 (1)
Stationen als Trainer
07/2009 - 06/2013
07/2013 - 11/2013
07/2014 - 06/2015
06/2016 - 12/2016
01/2017 - 06/2017
07/2017 - 06/2019
08/2018 -
01/2020 -
07/2020 -
DeutschlandDeutschland FV Nußloch (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland Spvgg Sandhofen 03
DeutschlandDeutschland SC Ludwigshafen (A-Jugend)
DeutschlandDeutschland Eintracht Wald-Michelbach II (Co-Spielertr.)
DeutschlandDeutschland SV 98/07 Seckenheim (Spielertrainer)
DeutschlandDeutschland SpVgg Ilvesheim
DeutschlandDeutschland ASV Fußgönheim (Technik-Trainer)
DeutschlandDeutschland SGK Heidelberg U17
DeutschlandDeutschland VfR Mannheim II

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 1. Mai 2020

Fehler entdeckt?
Dann schicken Sie hier eine Korrektur ab.

Zdravko Barisic (* 1. August 1971 (48 Jahre)) ist ein ehemaliger bosnischer Fussballspieler.

Karriere

Zdravko Barisic lernte das Kicken in Bosnien-Herzegowina, bevor er nach Deutschland und zu seiner ersten Station SV 98 Schwetzingen kam. 1992/93 wurde er in der Oberliga Baden-Württemberg mit 17 Treffern Torschützenkönig.

Danach ging es weiter zum SV Edenkoben, der frisch in die Regionalliga West) aufgestiegen war. Mit Barisic erfolgte jedoch der sofortige Wiederabstieg und Zdravko zog weiter. Über den Oberliga-Aufsteiger SG Oftersheim (1996/97 wird er auch im Oberliga-Kader des SV Sandhausen geführt[1]) wechselte er im Juli 1997 zum SV Waldhof. Dort wurde er hauptsächlich in der 2.Mannschaft (Verbandsliga Nordbaden) eingesetzt. Zweimal spielte Zdravko Barisic unter Trainer Uwe Rapolder auch in der Regionalliga für die Blau-Schwarzen. Am 31.März 1999 wurde er bei den KSC-Amateuren für Yahaya Mallam eingewechselt und am 8.Mai 1999 stand er gegen den TSF Ditzingen in der Startelf. Beide Spiele gewann übrigens der SV Waldhof.

Der Bosnier wechselte 1999 zur SG Kirchheim, um Job und Fussball besser kombinieren zu können. Acht Jahre war er für Kirchheim aktiv, zuletzt als Spielertrainer.

Vom Sommer 2007 an fungiert Barisic bis 2013 ebenfalls als Spielertrainer bei dem Kreisligisten FV Nußloch und führte diesen 2010 in die Landesliga. 2 Jahre später stand jedoch wieder der Abstieg fest. Nebenbei half er noch bei der Karamalz-Fussballschule in Venningen mit. Ab Juli 2013 war Zdravko beim Kreisligisten Spvgg Sandhofen 03 Trainer,[2] bis sich nach der 0:5-Schlappe im November 2013 gegen Kellerkind VfR Mannheim II die Wege trennten.[3]

Danach trainierte er beim SC Ludwigshafen die A-Jugend in der Regionalliga Südwest,

In der Vorrunde 2016/2017 spielte er noch bei Eintracht Wald-Michelbach II in der Kreisoberliga Bergstraße,[4] bis er ab dem Januar 2017 beim SV 98/07 Seckenheim erfolgreich Feuerwehrmann spielte. Er rettete als Spielertrainer das Schlusslicht der Kreisklasse A vor dem Abstieg.

Seit der Saison 2017/2018 war er bis Mitte 2019 bei der SpVgg Ilvesheim in der A-Klasse als Trainer aktiv,[5] Nebenbei arbeitete er ab August 2018 beim ASV Fußgönheim in die Verbandsliga Südwest als Techniktrainer und Kaderplaner. Außerdem betreute er zuletzt die U17 der SGK Heidelberg in der Oberliga.

Schließlich wurde bekannt, dass er im Sommer 2020 die zweite Mannschaft des VfR Mannheim in der Kreisliga übernimmt. Dort soll er die Reserve der Rasenspieler verbessern und Talente an die "Erste" heranführen.[6]

Privates

Zdravko Barisic ist der Bruder von Goran Barisic und Marijo Barisic, die beide ebenfalsl im Fußball tätig sind.[7]

Einzelnachweise

  1. Kaderübersicht SV Sandhausen von 1978 - 2005 carpediemsandhausen.de, abgerufen am 1. Mai 2020
  2. "Fühle mich als echter Zehner" morgenweb.de vom 21.8.2013, abgerufen am 1. Mai 2020
  3. Barisic spielt einmal mehr um seinen Job morgenweb.de vom 8.11.2013, abgerufen am 1. Mai 2020
  4. Seckenheim holt Zdravko Barisic wnoz.de vom 31.12.2016, abgerufen am 1. Mai 2020
  5. Der Blick geht nach ganz oben morgenweb.de vom 17.8.2017
  6. Zdravko Barisic wird ab der kommenden Saison Trainer des Kreisligisten VfR Mannheim II sport-kuriermannheim.de vom 1.5.2020, abgerufen am 1. Mai 2020
  7. Als der Kölner Manager die Krücken sah rnz.de vom 18.3.2018, abgerufen am 1. Mai 2020

Weblinks



Hier könnte Ihre Werbung stehen

in allen mehr als 20.000 Artikeln